3. DSV Joka Schülercup – Starker Auftritt in Oberhof!

Die Rocker mischen im 3.DSV Joka Schülercup ganz vorne mit.

Bereits jetzt, Mitte Februar neigt sich die Rennserie des DSC mit dem kleinen Finale in Oberhof langsam dem Ende zu. Nur noch ein Rennen in Ruhpolding steht auf dem Plan, dementsprechend wurde noch etwas mehr gekämpft, gebissen und gelitten.

Am Freitag, dem ersten Renntag zollten wir den schwierigen Schneeverhältnissen noch Tribut, die Loipe war stumpf und langsam was den Puls ordentlich nach oben trieb. Das Schießen wurde somit bei allen Teilnehmern ungenau und die Zeitstrafe von 40 Sekunden blieb keine Seltenheit.
Julie hatte in ihrer Altersklasse zwar die beste Laufzeit, gab sich jedoch der fehlerfrei schiessenden Konkurrentin aus Willingen geschlagen. Rang 2 und soweit trotzdem irgendwie leicht zufrieden. Lina mit einsetzender Grippe auf 15 mit nur 2 Fehlern, die Burschen auf Rang 11 (Markus), 16 (Linus) und auf 17 (Silvio). Hier sei erwähnt, dass in der Klasse Schüler 15 männlich eine Spannweite zwischen kindlich und eher erwachsen herrscht, die man so nicht glauben mag.

Bewundernswert war, wie abgeklärt alle das eher mäßige Trefferbild von Freitag abgehakt haben und am Samstag bis in die Haarspitzen motiviert am Start zum Techniksprint standen. In dieser Disziplin geht es vorrangig um Skibeherrschung. Es werden Slalom, Wellenbahn, Schanze und Steilkurven gelaufen, wer sein Sportgerät hier nicht im Griff hat kümmert sich um Bodenproben. Lina war nichtmehr am Start aber stand dick eingepackt gemeinsam mit Schwester Marit (die heute keinen Wettkampf hatte) am Streckenrand und leistete Unterstützung. Heute lief es mit dem Schießen einfach nur brilliant und so sicherte Julie sich gleich den ersten Rang mit 0 Schießfehlern und einer guten Minute Vorsprung bei den Schüler 14 weiblich. Linus setzte bei den Schülern 15 männlich ein Zeichen und war stärkster Rocker auf Platz 8 mit 0 Fehlern! Es folgten Silvio mit 2 Fehlern aber starker Laufleistung auf 11 und Markus mit nur einem Fehler auf Rang 13. Läuft bei uns!

Abends waren wir dann zur Preisverleihung eingeladen wo nicht nur die Tagesergebnisse sondern auch die DSC-Gesamtwertung anlässlich des letzten Rennens für die 13-jährigen prämiert wurde. Julia Kink stabil in Führung bei den Schülern 14 weiblich steuert sie auf ihren zweiten Gesamtsieg in Folge hin. Der Lohn für ein penibles und professionelles Training und Ausdruck der Freude an dem was alle hier mit Herzblut betreiben – Biathlon.

Gestern, Sonntag waren Staffelrennen angesagt. Schon kurz nach dem Start ging bei den Schülern 14/15 männlich Silvio mit seiner Staffel in Führung und blieb zwei von drei Runden an der Spitze. Am Ende Rang 6. Markus hatte hier eine stärkere Gruppe erwischt und platzierte sich auf Rang 4, Linus Platz 8. Durchgehend eine gute Vorstellung der drei Burschen in diesem Getümmel. Bei den Schülern 14/15 weiblich nahm Julie als Schlussläuferin auf Rang zwei liegend nochmal das Heft in die Hand und probierte das schier Unmögliche. Es war Spannung pur als sie versuchte, die auf Rang eins laufende Isabella Neugebauer (2te in der DSC-Wertung Schüler 15 weiblich) einzuholen, die mit ca. 15 Sekunden Vorsprung gewechselt hatte. Bereits nach der ersten Runde liefen beide gemeinsam ins Stadion und an den Schießstand. Neugebauer mit null Fehlern auf die Strecke, Julie mit einem Nachlader mit leichter Verspätung. Isabella zog zwar das Tempo an aber hatte beim zweiten Schießen wieder die jüngere, hartnäckige Kontrahentin im Nacken. Jetzt kam Erschöpfung als weiterer Gegner hinzu und Julie musste insgesamt dreimal nachladen. Nach einem fulminanten Kampf freute sie sich mit ihrem Team am Ende über Platz drei und alle waren glücklich.

Mit typischer werdendem Wetter verabschiedeten wir uns dann gemeinsam mit Biathlon Idee e.V. von Oberhof – es zog langsam Nebel auf.
Adieu, bis nächstes Jahr, dann räumen wir mit der #lisencetowin alles ab!

Und nun erstmal einige Tage die Erlebnisse verarbeiten bevor wir an die Vereinsmeisterschaft in Sachrang, das Finale des DSC in der Chiemgau Arena in Ruhpolding und ganz besonders an den Drei-Länder-Vergleich im Langlauf- und Biathlonzentrum Osttirol in Obertilliach denken.

Übermüde und überglücklich,
eure Rocker!